Welthospiztag
Ratinger Hospizbewegung informiert Samstag über ihre Arbeit
Ein wichtiges Ehrenamt
Ratingen. Am Samstag, 13. Oktober, ist Welthospiztag. Unter dem zentralen Motto „Weil du wichtig bist!“ informiert die Hospizbewegung Ratingen deshalb an diesem Tag von 10 bis 14 Uhr über ihre Arbeit und wirbt für ehrenamtliches Engagement. Alle Bürger sind eingeladen, ihren Infostand in der Bechemer Straße 1 zu besuchen.

Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens ihren Vorstellungen entsprechend zu gestalten - dafür steht seit 23 Jahren die Hospizbewegung Ratingen. Seit den Anfängen in den 1980er Jahren haben sich die Voraussetzungen für ihre Arbeit stark verbessert. Dazu hat zuletzt das das vor drei Jahren in Kraft getretene Hospiz- und Palliativgesetz beigetragen. Es erleichtert eine würdevolle hospizliche Begleitung und eine gute palliative Versorgung, weil seitdem nicht nur Personal-, sondern auch Sachkosten gefördert werden. Gleichzeitig sind Pflegeheime durch das Gesetz verpflichtet, mit Hospiz- und Palliativnetzwerken zusammenzuarbeiten. Dadurch hat sich das Aufgabenfeld der Hospizler erheblich erweitert.

„Einerseits freut uns das natürlich, aber es stellt uns auch vor neue Herausforderungen“, erklärt die leitende Koordinatorin Judith Kohlstruck. „Um Menschen – ob zu Hause, im Krankenhaus oder in der Pflegeeinrichtung – gut begleiten zu können, brauchen wir daher noch mehr Engagierte, die sich ehrenamtlich in die Hospizbegleitung einbringen wollen."

Immer wieder zeige sich, dass Betroffene und deren Angehörige nicht ausreichend über Hospiz- und Palliativangebote Bescheid wüssten. Der Welthospiztag ist deshalb für den Verein eine gute Möglichkeit, um diese wichtige Aufklärungsarbeit zu leisten und den Ängsten vieler Menschen am Lebensende zu begegnen, etwa der Angst vor Schmerzen und dem Alleinsein.


Zurück