Sanierungen notwendig
Zwei neue Fachleute sollen den Investitionsstau jetzt auflösen
Für Ratinger Brücken ist es fünf vor zwölf
Ratingen. Die Stadt Ratingen muss kurz- bis mittelfristig rund 20 Millionen Euro in ihre Brücken stecken. 13 sind in einem schlechten Zustand und müssen „umgehend“ instandgesetzt oder gar erneuert werden, 24 müssten „kurzfristig“ und 38 „mittelfristig“ angegangen werden. Und weil man dafür Leute braucht, die sich mit so etwas auskennen, sollen zwei zusätzliche Fachleute, ein Ingenieur und ein Techniker, eingestellt werden. Aus der Vorlage der Verwaltung kann man herauslesen: Es ist fünf vor zwölf. weiter


Stadtwerke verlegen Leitungen
Verwaltung prüft auf Bitten der Politik eine andere Verkehrsführung
Staus wegen Baustelle Werdener Straße
Ratingen-Mitte. Baustellen sorgen bei Autofahrern selten für Freude. Was sich aber am Montag in der Innenstadt abspielte, war extrem. Wer vom St.-Marien-Krankenhaus oder aus der nördlichen Innenstadt wegfahren wollte, brauchte teilweise eine halbe Stunde, um wenigstens bis zum Hauser Ring zu gelangen. Grund für die Misere war die neue Stadtwerke-Baustelle auf der Werdener Straße. Am Dienstag hatte sich die Situation zwar ein wenig entspannt. Trotzdem prüfen Rat und Verwaltung intensiv, ob sich der Verkehr nicht besser regeln lässt. Heute steht das Thema auf der Tagesordnung des Stadtentwicklungsausschusses. weiter


Konzert am 30. November
Interview mit „Kings of Floyd“-Gründer Maurus Fischer
Von "Dark Side" bis "The Wall"
Ratingen. „Ich bin der Gilmour dieser Band“, sagt Maurus Fischer, Gründer der „Kings of Floyd“. Will sagen: Der Musiker übernimmt bei Konzerten seiner Gruppe den Part von David Gilmour, dem Gitarristen und Sänger von Pink Floyd. Und natürlich gibt es bei den „Kings“ auch Musiker, die die weiteren Floyd-Mitglieder „ersetzen“. Die Band gibt am Freitag, 30. Dezember, um 20 Uhr ein Konzert in der Ratinger Stadthalle. Wochenblatt-Redakteur Martin Poche sprach vorab mit Maurus Fischer über sein Projekt: weiter


„Eastplugged“
Konzerte in der Friedenskirche neuerdings mit Vorprogramm
Junior Award für Jazz-Talente
Ratingen-Ost. Es war mal wieder ein grandioses Konzert in der Friedenskirche. Der Schweizer Stimmakrobat Andreas Schaerer und seine Mitstreiter Kalle Kalima (Gitarrre), Luciano Biondini (Akkordeon) und Lucas Niggli (Schlagzeug) begeisterten die Jazzfans aus Nah und Fern. Diese erlebten aber auch ein Novum im sechsten Jahr der „Eastplugged“-Konzertreihe: ein Vorprogramm mit Nachwuchs-Jazzern. Die USB-Stiftung als Veranstalterin hat sich mal wieder etwas Neues einfallen lassen. weiter


Wochenblatt fragt nach bei Frank Licht
Die Verwaltung erarbeitet ein neues Konzept für die städtischen Friedhöfe
Orte zum Besinnen, Begegnen und Erholen
Ratingen. Seit Jahrhunderten suchen nicht nur gläubige Menschen an Allerheiligen die letzte Ruhestätte der Verstorbenen auf. Und so werden sich am Donnerstag auch auf Ratingens Friedhöfen wieder weit mehr Besucher zum Trauern, Beten und Erinnern einfinden, als an jedem anderen Tag des Jahres. Während diese Tradition scheinbar ungebrochen ist, befinden sich große Teile der Bestattungs- und Gedenkkultur im Umbruch. Wir haben mit dem zuständigen Dezernenten Martin Gentzsch und dem Leiter Kommunale Dienste, Frank Licht, über die wichtigsten Entwicklungen gesprochen. Und darüber, welche Pläne die Verwaltung für die Zukunft der Friedhöfe hat. weiter